Beratung fuer ukrainische Fluechtlinge Blog

Anwaltliche Sondersprechstunde für Geflüchtete aus der Ukraine

Der Kölner Anwaltverein etabliert eine anwaltliche Beratungsstelle für ukrainische Flüchtlinge

Der Kölner Anwaltverein (KAV) bietet ab sofort Geflüchteten aus der Ukraine eine kostenlose anwaltliche Beratung insbesondere in Asyl- und -Sozialrechtsfragen an.

Die Sondersprechstunden werden jeden Dienstag und Donnerstag zwischen 12.00 und 14.00 Uhr ohne vorherige Terminabsprache im Amtsgericht Köln angeboten. Die sprachliche Verständigung ist durch die Beratung von ukrainisch- beziehungsweise russisch-sprachigen Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten gesichert. Für Folgetermine kann auch auf Dolmetscherinnen und Dolmetscher zurückgegriffen werden. Die erste Sprechstunde findet am 22. März 2022 statt. Eine einfache kurze Anmeldung in Zimmer 101 auf der ersten Etage des Amtsgerichts Köln am Tag Ihres Vorbeikommens reicht aus, um dieses Angebot in Anspruch nehmen zu können.

Schon Anfang März bezog der KAV im russisch-ukrainischen Krieg eindeutig Stellung und veröffentlichte pro-ukrainische Solidaritätsbotschaften im Namen seiner Mitglieder. „Der Kölner Anwaltverein verurteilt den Angriff Russlands auf die Ukraine auf das Schärfste. Es handelt sich um einen furchtbaren Verstoß gegen das Völkerrecht, der die Weltordnung und den Frieden für alle gefährdet. Unser ganzes Mitgefühl gilt der unschuldigen Bevölkerung der Ukraine und ganz besonders unseren dortigen Kolleginnen und Kollegen mit ihren Familien.“, so der Vorstandsvorsitzende RA Markus Trude vom Kölner Anwaltverein. In den vergangenen Wochen gelang es dem Verein, eine Sondersprechstunde der anwaltlichen Beratungsstelle für ukrainische Flüchtlinge zu organisieren und einzurichten.

Möglich wird dieses unbürokratische Angebot durch die bereitwillige spontane Unterstützung des Vereins und seiner Mitglieder, sowie durch Hilfsangebote externer Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte sowie Dolmetscherinnen und Dolmetscher.