21.12.2021 - Dr. Bernd Scheiff ist neuer Präsident des Oberlandesgerichts Köln

Dr. Bernd Scheiff ist heute zum Präsidenten des Oberlandesgerichts Köln ernannt worden.

Minister der Justiz Peter Biesenbach hat dem 62-jährigen Juristen im Ministerium der Justiz die Ernennungsurkunde überreicht und ihn anschließend zum Justizgebäude am Reichenspergerplatz in Köln begleitet. Dort wurde der neue Präsident mit tosendem Applaus der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im historischen Treppenhaus des Justizpalasts begrüßt. Mit seiner Ernennung zum Präsidenten des Oberlandesgerichts kehrt Bernd Scheiff an das Gericht zurück, an dem er bereits von 1998 bis 2003 tätig gewesen ist.

Dr. Bernd Scheiff wurde am 24. März 1959 in Kirchheim bei Euskirchen geboren und wuchs dort im landwirtschaftlichen Betrieb seiner Eltern auf. Er begann nach dem Studium und der Referendarzeit in Bonn seine richterliche Laufbahn im Jahr 1987 bei dem Landgericht Bonn, wo er neben seiner richterlichen Tätigkeit auch mit Aufgaben der Justizverwaltung befasst war. Im Jahr 1998 wurde er zum Richter am Oberlandesgericht Köln ernannt. Dort leitete er das Dezernat für Liegenschaften und Finanzen und war damit vor allem auch für die Betreuung der Bauvorhaben im Oberlandesgerichtsbezirk Köln zuständig. Seit dem Jahr 2003 war er als Vizepräsident bei dem Landgericht Aachen tätig und führte den Vorsitz in einer Berufungs- und Beschwerdekammer. Zu seinen Aufgaben gehörte unter anderem die Koordination des Baus und der Organisation des
Justizzentrums Aachen. Im Mai 2008 übernahm er als Präsident die Leitung des Landgerichts Mönchengladbach. Im Oktober 2013 wurde Herr Dr. Scheiff zum Präsidenten des Landgerichts Düsseldorf ernannt, wo er neben den Leitungs- und Verwaltungsgeschäften den Vorsitz in einer
Berufungszivilkammer führte.

Herr Dr. Scheiff ist verheiratet und hat drei Kinder.

Der Bezirk des Oberlandesgerichts Köln umfasst die Landgerichtsbezirke Köln, Bonn und Aachen und damit auch 23 Amtsgerichte. Das Oberlandesgericht ist für rund 4,5 Millionen Bürgerinnen und Bürger und ihre Belange in den Bereichen der Zivil- und Strafjustiz zuständig. Insgesamt sind in dem Bezirk rund 1250 Richterinnen und Richter und rund 4500 nichtrichterliche Justizbedienstete tätig. Das Oberlandesgericht verfügt über mehrere auf bestimmte Rechtsgebiete spezialisierte und in der Fachwelt hoch angesehene Senate, insbesondere im Bereich des Presserechts und des Wettbewerbsrechts.

Neben klassischen Verwaltungsaufgaben wie beispielsweise Personalangelegenheiten und Bau- und Haushaltsangelegenheiten ist beim Oberlandesgericht Köln zudem der Zentrale IT-Dienstleister der Justiz Nordrhein-Westfalen (ITD) angesiedelt. Der ITD organisiert und betreut die
Informationstechnik für alle Arbeitsplätze der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen. Bei ihm sind rund 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verteilt über verschiedene Standorte tätig.