KAT 2022

Kölner Anwaltstag 2022

24.05.2022  10:00 - 18:00 Uhr  Hotel Pullman Cologne

So funktioniert’s:

  • Melden Sie sich zunächst in Ihrem Nutzerkonto an, um Ihre gewünschten Vorträge zu buchen. Ggf. müssen Sie sich dafür einmalig registrieren.
  • Um Doppelbuchungen zu vermeiden, können Sie pro Zeitfenster nur ein Häkchen setzen.
  • Speichern Sie Ihre Auswahl mit dem Button „Auswahl speichern“ am Ende der Liste.
  • Änderungen können bis 48 Std. vor Veranstaltungsbeginn vorgenommen werden.
  • Ihre Buchungen können Sie links in der Seitenleiste oder in Ihrem persönlichen Benutzerbereich einsehen.

 

Jetzt anmelden und kostenfrei die gewünschten Vorträge buchen

Buchen Sie Ihre kostenfreien Vorträge bequem online.
Bis zu 48 Stunden vor Veranstaltungs­beginn können Sie Ihre Buchungen hier anpassen.
Ihre Teilnahme­bescheinigungen erhalten Sie anschließend automatisch per E-Mail.

Teilnahme Kölner Anwaltstag 2022 - kostenfrei!

Ort: Ballsaal A - EG
10:00 - 18:00 Uhr

Wir begrüßen folgende Partnerunternehmen
im Rahmen der EXPOKAV Fachausstellung:

anwalt.de C.H. BECK DATEV DKV/ ERGO HDI
juris Philips Dictation RA-MICRO Rummel Sack
Soldan SteinGruppe Wolters Kluwer

 

Ort: Ballsaal D - EG
10:30 - 11:30 Uhr
KAT-22-D-1

Bei Streitigkeiten, in denen spätere Entscheidungen für den Antragsteller nutzlos sind, ist das Eilverfahren oft die einzige Möglichkeit, effektiven Rechtsschutz zu gewährleisten. In der Rechtsprechung der Arbeitsgerichte haben sich verschiedene Besonderheiten herausgebildet, die es zu beachten gilt. Der Vortrag befasst sich mit den wichtigsten Fallgestaltungen, Strategien und Fallen im einstweiligen Rechtsschutz vor den Arbeitsgerichten.

Eine Teilnahmebescheinigung gemäß § 15 FAO wird für 1,0 Stunden erstellt.

12:30 - 13:30 Uhr
KAT-22-D-2

Der Gestaltung von Dienstverträgen von Geschäftsführern und Vorständen kommt besondere Bedeutung zu. Der Vortrag gibt einen Überblick über aktuelle Entwicklungen in Rechtsprechung und Vertragspraxis und darauf basierend Hinweise zur Vertragsgestaltung.

Eine Teilnahmebescheinigung gemäß § 15 FAO wird für 1,0 Stunden erstellt.

14:30 - 15:30 Uhr
Arbeitsrecht

Referent: RA Sebastian Rohrbach
KAT-22-D-3

Die Beratung und Vertretung von Betriebsräten ist ein stark wachsendes, spannendes und im Idealfall gut bezahltes Betätigungsfeld für Fachanwälte für Arbeitsrecht. Neben dem individual-rechtlichen Rüstzeug benötigt man vertiefte Kenntnisse im Betriebsverfassungsrecht. Der Vortrag fasst die wichtigsten Themen kurz zusammen. Wann kommt eine anwaltliche Beratung oder Vertretung des Betriebsrates in Betracht? Wie läuft die Kostenerstattung durch den Arbeitgeber? Worauf ist bei der Beschlussfassung zur Beauftragung zu achten?

Eine Teilnahmebescheinigung gemäß § 15 FAO wird für 1,0 Stunden erstellt.

Ort: Ballsaal C - EG
10:30 - 11:30 Uhr
KAT-22-C-1

Mit der Umsetzung der Richtlinie 2019/770 über bestimmte vertragsrechtliche Aspekte der Bereitstellung digitaler Inhalte und digitaler Dienstleistungen sind in das BGB die neuen §§ 327 ff. BGB aufgenommen worden, die die Überlassung digitaler Inhalte im Verbraucher-Unternehmer-Verhältnis erstmals und grundlegend neu regeln. Die Veranstaltung gibt einen Überblick über die neuen §§ 327 ff. (Anwendungsbereich, Bereitstellungspflichten, Vertragsmäßigkeit und Rechtsbehelfe) und skizziert mögliche Anwendungsfragen.

Eine Teilnahmebescheinigung wird erstellt.

Nur gemeinsam mit Kollegen aus dem Zivilrecht, Steuerberatern, Sachverständigen oder privaten Ermittlern kann eine Verteidigung in Strafsachen häufig fachgerecht und erfolgreich sein. Im Hinblick auf die Kompetenzbereiche, die Verschwiegenheit oder die Grenzen eines zulässigen Vorgehens können verschiedene Probleme auftreten, die es zu bewältigen gilt.

Eine Teilnahmebescheinigung gemäß § 15 FAO wird für 1,0 Stunden erstellt

Nur gemeinsam mit Kollegen aus dem Zivilrecht, Steuerberatern, Sachverständigen oder privaten Ermittlern kann eine Verteidigung in Strafsachen häufig fachgerecht und erfolgreich sein. Im Hinblick auf die Kompetenzbereiche, die Verschwiegenheit oder die Grenzen eines zulässigen Vorgehens können verschiedene Probleme auftreten, die es zu bewältigen gilt.

Eine Teilnahmebescheinigung gemäß § 15 FAO wird für 1,0 Stunden erstellt

Ort: Ballsaal B - EG
10:30 - 11:30 Uhr
KAT-22-B-1

Größere Bauvorhaben sind ohne Bauvertragssicherheiten kaum denkbar. Die Bauvertragsparteien haben ein großes Interesse an der Sicherung ihrer Ansprüche. Der Bauherr möchte hinsichtlich der mangelfreien und rechtzeitigen Herstellung des Bauwerks abgesichert sein und der Unternehmer hinsichtlich der Zahlung seines Werklohns. Bürgschaften stellen das in der Praxis relevanteste Sicherungsmittel dar. Die obergerichtliche Rechtsprechung und der BGH haben in den letzten Jahren die Anforderungen an Bauvertragssicherheiten klar definiert. Der Vortrag richtet sich an Kolleginnen und Kollegen, die auf dem Gebiet des Bau- und Architektenrechts tätig sind und/oder bereits über einen entsprechenden Fachanwaltstitel verfügen. Im Rahmen des Vortrags werden die vertraglichen und gesetzlichen Sicherungsmöglichkeiten unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtsprechung vorgestellt und mit den Teilnehmern diskutiert.

Eine Teilnahmebescheinigung gemäß §15 FAO wird für 1,0 Stunden erstellt.

12:30 - 13:30 Uhr
KAT-22-B-1

Größere Bauvorhaben sind ohne Bauvertragssicherheiten kaum denkbar. Die Bauvertragsparteien haben ein großes Interesse an der Sicherung ihrer Ansprüche. Der Bauherr möchte hinsichtlich der mangelfreien und rechtzeitigen Herstellung des Bauwerks abgesichert sein und der Unternehmer hinsichtlich der Zahlung seines Werklohns. Bürgschaften stellen das in der Praxis relevanteste Sicherungsmittel dar. Die obergerichtliche Rechtsprechung und der BGH haben in den letzten Jahren die Anforderungen an Bauvertragssicherheiten klar definiert. Der Vortrag richtet sich an Kolleginnen und Kollegen, die auf dem Gebiet des Bau- und Architektenrechts tätig sind und/oder bereits über einen entsprechenden Fachanwaltstitel verfügen. Im Rahmen des Vortrags werden die vertraglichen und gesetzlichen Sicherungsmöglichkeiten unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtsprechung vorgestellt und mit den Teilnehmern diskutiert.

Eine Teilnahmebescheinigung gemäß §15 FAO wird für 1,0 Stunden erstellt.

14:30 - 15:30 Uhr
KAT-22-B-2

„Der Vortrag gibt einen Überblick über die wesentlichen Grundzüge des Zwangs­versteigerungs­verfahrens zur Vollstreckung einer Geldforderung und zur Aufhebung einer Gemeinschaft. Angesprochen werden außerdem Einzelfragen zum Sonder­kündigungs­recht des Erstehers und zum Zuschlagsbeschluss als Räumungstitel.“

Eine Teilnahmebescheinigung gemäß §15 FAO wird für 1,0 Stunden erstellt.

16:30 - 17:30 Uhr
KAT-22-B-2

„Der Vortrag gibt einen Überblick über die wesentlichen Grundzüge des Zwangs­versteigerungs­verfahrens zur Vollstreckung einer Geldforderung und zur Aufhebung einer Gemeinschaft. Angesprochen werden außerdem Einzelfragen zum Sonder­kündigungs­recht des Erstehers und zum Zuschlagsbeschluss als Räumungstitel.“

Eine Teilnahmebescheinigung gemäß §15 FAO wird für 1,0 Stunden erstellt.

Ort: Magnus II - 2. OG
10:30 - 11:30 Uhr
Mediation

Referentin: RAin Andrea Trude
KAT-22-M-1
(freie Plätze: 0)

Auch als Anwältinnen und Anwälte sowie Mediatorinnen und Mediatoren ist es wichtig, über das reine Fachwissen hinaus aufmerksam, kompetent und präsent in Aktion und Reaktion mit seinem Umfeld zu stehen. Gegner, Medianten, Mandanten, Gerichte etc. fordern hier ein „in Aktion und Reaktion treten“ in unterschiedlichsten Situationen und in vielfältiger Art und Weise. In verschiedenen praktischen Übungen sammeln wir hierzu Erfahrungen und erproben Neues.

Eine Teilnahmebescheinigung wird erstellt.

12:30 - 13:30 Uhr
Mediation

Referentin: RAin Andrea Trude
KAT-22-M-1
(freie Plätze: 1)

Auch als Anwältinnen und Anwälte sowie Mediatorinnen und Mediatoren ist es wichtig, über das reine Fachwissen hinaus aufmerksam, kompetent und präsent in Aktion und Reaktion mit seinem Umfeld zu stehen. Gegner, Medianten, Mandanten, Gerichte etc. fordern hier ein „in Aktion und Reaktion treten“ in unterschiedlichsten Situationen und in vielfältiger Art und Weise. In verschiedenen praktischen Übungen sammeln wir hierzu Erfahrungen und erproben Neues.

Eine Teilnahmebescheinigung wird erstellt.

14:30 - 15:30 Uhr
Internationales Recht

Referent: RA Dr. Hermann Hoffmann, LL.M. (GWU)
KAT-22-M-2

Europaweit kann die Einrichtung sogenannter Commercial Courts beobachtet werden. Der Vortrag beleuchtet die Idee der Einrichtung von Spezialzuständigkeiten für internationale Wirtschafts­streitigkeiten in der deutschen Justiz. Die Reform­überlegungen des deutschen Gesetzgebers, etwa die Einführung von Englisch als Gerichtssprache, werden analysiert sowie aktuelle Modellprojekte an verschiedenen deutschen und europäischen Gerichten vorgestellt.

Eine Teilnahmebescheinigung gemäß §15 FAO wird für 1,0 Stunden erstellt.

Ort: Severinus I + II - 2. OG
10:30 - 11:30 Uhr
KAT-22-S-1

Das Nachlass-Insolvenzverfahren (§§ 315ff. InsO) stellt eine besondere Verfahrensart dar. Gerade aufgrund der vielfältigen Bezüge insbesondere zum Erbrecht, aber auch im Übrigen sind für den Zivil-/Erbrechtspraktiker Kenntnisse dieses Verfahrens sinnvoll: für seine Beratung, bei (insolvenznahen) Mandanten aufgrund des Anfechtungsrisikos in Anbetracht des anwaltlichen Beraterhonorars bzw. bei designierten Erbprätendenten in Krisennähe.

Soweit unter dieser Prämisse von Relevanz, wird das Nachlass-Insolvenzverfahren per Rechtsstand 01.01.2021 skizziert: Die „Corona-Gesetzgebung“ modifizierte auch die Insolvenzgründe. Themen wie Masseansprüche (§ 324 InsO), Massekostenvorschuss, bis hin zur Anfechtung von Vergütungen des erbrechtlichen Mandatsträger durch den Insolvenzverwalter eines Nachlass-Insolvenzverfahrens oder/und Haftungsrisiken wegen „verspäteter“ Insolvenzantragstellung sind Gegenstand des kurzen Vortrages.

Die Möglichkeit, das Insolvenzverfahren z. B. für Pflichtteilsansprüche eines Mandaten zu nutzen, werden ebenfalls skizziert. Ebenso der grds. Zugang eines Nachlasses auch zu Insolvenzplan, Eigenverwaltung pp.

Stichpunkte der Themen:

Einführung/Praxisfälle

Grundlagen des Nachlass-Insolvenzverfahrens, insbes. Zeitpunkte und Schuldner?

Sinn und Zweck eines Nachlass-Insolvenzverfahrens

Insolvenzgründe

Masse/Verfahrenskostenstundung/Massekostenzuschuss: wann möglich und sinnvoll?

Restschuldbefreiung/Obliegenheiten/Recht zur Ausschlagung?

Insbesondere Anfechtungs-/(Schadensersatz-) Ansprüche in der Insolvenzmasse:

Nachlasspfleger/-verwalter/Testamentsvollstrecker bei unzulänglichem  Nachlass; Vergütungen und Anfechtungsrisiko?

einfache Insolvenzforderung (§ 325 InsO)/Masseansprüche (§ 324 InsO)     Kurzexkurs: Sonderinsolvenzen wie Insolvenzplan/Eigenverwaltung beim Nachlass?

Eine Teilnahmebescheinigung wird erstellt.

12:30 - 13:30 Uhr
Kanzleimanagement / Legal-Tech

Referentin: RAin Pia Löffler
KAT-22-S-2

„Es gibt Kanzleien, die rund 80 % ihrer Mandate im Internet akquirieren. Dabei handelt es sich nicht nur um Kanzleien mit „Massengeschäft“, sondern auch um Otto-Normal-Kanzleien – ausschließlich mit Privatmandaten, im unternehmerischen Umfeld oder Kanzleien die in beiden „Welten“ aktiv sind. Damit Online-Mandatsakquise aber tatsächlich erfolgreich ist, sind zwei Faktoren enorm wichtig: eine professionelle Kanzleiwebsite und ergänzend eine professionelle Vermarktung der Kanzlei(website) über die zur Kanzlei passenden Online-Kanäle (z.B. sozialen Medien, Portalen, Suchdiensten, Online-Anzeigen). Wie Sie sich mit Ihrer Kanzlei im Internet 2022 professionell präsentieren, so dass Ihr Auftritt zu Ihnen und Ihrem Budget passt und welche Marketingkanäle für Ihre Kanzlei die richtigen sind, erfahren Sie in diesem Vortrag.“

Eine Teilnahmebescheinigung wird erstellt.

14:30 - 15:30 Uhr
Legal-Tech

Referent: RA Tianyu Yuan
KAT-22-S-3

Wahrscheinlich können alle Jurist:innen, die sich mit der Digitalisierung ihrer Kanzlei befassen, mit der Idee von „Garbage In, Garbage Out“ etwas anfangen. Hiervon waren viele Digitalisierungs- und Legal Tech-Projekte in den letzten Jahren betroffen. Hinsichtlich der Faszination der neuen digitalen Möglichkeiten, hat man mitunter den Blick verloren, dass es zuerst einer guten Vorbereitung bedarf, damit die Technik den zu erwartenden Nutzen bringt. Dieser Vortrag behandelt, warum ein durchdachtes Wissensmanagement das Fundament für eine effizient und profitabel arbeitende Legal Tech-Kanzlei ist und wie es in der Praxis umgesetzt werden kann.

Eine Teilnahmebescheinigung wird erstellt.

16:15 - 17:45 Uhr
Legal-Tech Elevator Pitch

Moderatorin: RAin Pia Löffler
KAT-22-S-4

Legal-Tech ist seit Jahren ein uns alle begleitendes Thema. Damit verbunden ist der starke Einzug von immer mehr Anglizismen, die seitdem die neuen Möglichkeiten, die die Digitalisierung für die Anwaltschaft bereithält, um- und beschreiben. Aber was sich genau dahinter verbirgt, bleibt dem Laien meist verborgen.

Um zumindest einen kleinen Einblick und mehr Klarheit zu ermöglichen, haben wir für den Kölner Anwaltstag (nach den sehr positiven Erfahrungen aus dem Angebot der vorherigen Kölner Anwaltstage) erneut einen Elevator Pitch ins Programm aufgenommen.

Ein Elevator Pitch ist eine Methode für eine kurze Zusammenfassung einer Idee oder Dienstleistung.

Im Rahmen dieses Pitches werden Vertreterinnen und Vertreter von vier Unternehmen, die digitale Lösungen für die Anwaltschaft anbieten, in je fünfzehnminütigen Kurzvorträgen ihre Neuheiten und die damit verbundenen positiven Auswirkungen für die Anwaltschaft beschreiben und das Ganze ohne die für die Meisten eher unbekannten Fachausdrücke. Im Anschluss zu den Kurzvorträgen werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Gelegenheit haben, Fragen zu stellen.

Moderiert wird dieser Pitch von Frau Kollegin Pia Löffler aus München.

Daten werden gespeichert...

Loading...