04.12.2019 - SAVE THE DATE: Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber referiert zum Thema "Integrität der Kommunikation" in der Universität zu Köln

Am Mittwoch, dem 04. Dezember 2019 findet um 18 Uhr die Veranstaltung der Initiative gegen Totalüberwachung in Kooperation mit dem KAV zum Thema: "Integrität der Kommunikation" statt.

Vortrag mit anschließender Publikumsdiskussion
Mittwoch, 04.12.2019, 18:00 Uhr
Universität zu Köln, Hauptgebäude, Albertus-Magnus-Platz, 50931 Köln
Hörsaal XII
Referent: Ulrich Kelber, Bundesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit

Kommunikation     ist ein Kernelement unseres privaten und geschäftlichen  Zusammenlebens    und sie wird sich weiter rasant entwickeln. Durch die  Digitalisierung    hat die Kommunikation neue Formen, neue  Geschwindigkeit und neue  Breite   angenommen, die neben vielen Chancen  auch erhöhte Risiken mit  sich   bringen. Das Sammeln und Auswerten von  Daten ermöglicht sowohl  große   Fortschritte z.B. im medizinischen  Bereich oder bei der  Logistik, als   eben auch Überwachung bis hin zu  Totalüberwachung und  sozialer Kontrolle   der gesamten Bevölkerung, wie  China es plant.  Tracking, Profilbildung,   Hackerangriffe, Trojaner,   Telekommunikationsüberwachung, Datenklau und   Identitätsdiebstahl sind   nur einige Stichworte, die die Risiken und   Gefahren für jeden   Einzelnen aber auch für die Wirtschaft beschreiben. Es   ist daher   eine der wichtigsten Aufgaben sowohl der Zivilgesellschaft   als auch   der Regierungen, durch Daten- und Netzpolitik die Integrität   und   Sicherheit der Kommunikation bestmöglich zu schützen.

Zur Person: Ulrich     Kelber ist seit dem 7. Januar 2019 der Bundesbeauftragte für den     Datenschutz und die Informationsfreiheit. Er ist verheiratet und hat     fünf Kinder. Der Dipl.-Informatiker arbeitete nach dem Studium     zunächst am Forschungszentrum Informationstechnik, danach als     Wissensmanagement-Berater in einem Software-Unternehmen. Im September     2000 rückte in den Bundestag nach und vertrat als direkt gewählter     Abgeordneter seine Heimatstadt Bonn bis zum Januar 2019. Von 2005  bis    2013 war er stellvertretender Vorsitzender der  SPD-Bundestagsfraktion    und koordinierte die Politikbereiche  Verbraucherschutz, Ernährung,    Landwirtschaft, Umwelt, Naturschutz,  Reaktorsicherheit sowie    Nachhaltigkeit. Vom Dezember 2013 bis April  2018 war er    Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium der  Justiz und für    Verbraucherschutz mit dem Schwerpunkt Verbraucher-  und Datenschutz.

Im Anschluss an den Vortrag besteht Gelegenheit zur Diskussion mit dem Referenten.

Um Ihre Anmeldung an info@gegen-totalueberwachung.de wird gebeten.